Warenkorb

Schutzanzug B-Tex Microporous

Schutzanzug B-Tex MicroporousSchutzanzug B-Tex Microporous
  • Laminiertes Gewebe
  • Gewicht 65 g/m2
  • Gummiband an Kapuze, Handgelenk, Bund und Knöchel
  • Reißverschluss mit Doppelcursor und Klebeklappe
  • Silikonfrei
  • Farbe Weiß
    Farbvarianten auf Anfrage erhältlich: blau

PSA KATEGORIE III
1Karton
EP0700020X
Bertozzi Srl

0,00€
inkl. 20% MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar, Lieferfrist 2-5 Tage.
Der chemische Einweg-Schutzanzug B-Tex Microporous besteht aus laminiertem Gewebe, einem Reißverschluss an der Vorderseite, der mit einem Klebeband abgedeckt ist, Gummiband an Knöcheln, Taille und Kapuzenöffnung. Silikonfrei. Der Overall B-TEX MICROPOROUS ist eine Einweg-Schutzkleidung, die dazu bestimmt ist, Arbeitnehmer vor gefährlichen Stoffen und Produkten oder Verfahren zu schützen, die für menschliche Kontamination empfänglich sind. Er wird in Anwesenheit toxischer Chemikalien und in Abhängigkeit von den Expositionsbedingungen verwendet; es schützt vor Feststoffen in der Luft (TYP 5) und flüssigen Chemikalien in Form von reduziertem Spritzwasser (TYP 6). Der Schutzanzug schützt den Körper des Benutzers, mit Ausnahme von Händen, Füßen und Gesicht. Der B-TEX MICROPOROUS-Anzug ist zum Schutz der Arbeitnehmer vor dem Risiko infektiöser Agenzien nach EN 14126:2004 (Typ B) und zusätzlich antistatisch EN 1149-5:2018.
Anwendungsbereiche:
  • Petrochemische Industrie    
  • Bauindustrie    
  • Verkehrssektor    
  • Süßwarenindustrie    
  • Bäckerei- und Mehlprodukte
  • Tierhaltungsindustrie und Landwirtschaft
  • Schlachtung und Verarbeitung von Fleisch und Fleischprodukten        
  • Abfallentsorgung und Umweltsanierung
  • Industrielle Reinigung und Desinfektion 

Verfügbare Größen
S    M    L    XL    2XL    3XL

Verpackung

Polybeutel (1 Schutzanzug)    
Karton (50 Polybeutel)     
Europaletten: 10 Kartons = 500 Polybeutel 

Um eine Frage zu diesem Produkt stellen zu können, müssen Sie sich anmelden!

  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.